YOGA

Hatha-Yoga kann von jedem Menschen, der Gesundheit und inneren Frieden finden möchte, mit Erfolg ausgeübt werden. Durch die verschiedenen Körperhaltungen werden sowohl Muskeln als auch innere Organe „erfrischt“ und angeregt. Alle Gelenke, Bänder und Sehnen werden geschmeidiger, die Beweglichkeit der Wirbelsäule bleibt erhalten oder wird womöglich wieder hergestellt. Yoga sensibilisiert uns dafür, den Körper bewusst wahrzunehmen, auf seine Signale zu hören und „das Göttliche in uns zu fühlen“.

Ha = Sonne, tha = Mond: Hatha-Yoga heißt, unsere beiden Energieströme mit Körper-, Atem- und Meditationsübungen ins Gleichgewicht zu bringen. Die verschiedenen Körperhaltungen (Asanas) stärken Muskeln und Knochengerüst. Sie beeinflussen unsere Organe und das Nervensystem. So aktivieren wir unseren Energiefluss und steigern unser Körperbewusstsein. Atemübungen (Pranayama) beruhigen den Geist und schenken Körper und Seele Energie. Dadurch bringen wir Körper, Geist und Seele in Einklang und uns innere Ruhe.

Durch Yoga können also mehr Gesundheit, innere Ausgeglichenheit, Beweglichkeit, innere Ruhe, Vitalität und Kraft erfahren werden. Verspannungen können ebenso abgebaut wie unsere Lebensqualität und geistige Flexibilität erhöht werden. Yoga kann uns mehr Lebensfreude, mehr Wohlbefinden schenken und uns ermutigen zu mehr Selbstverantwortung bei gleichzeitiger Unterstützung auf unserem spirituellen Weg.

 

 

 

Was in der Mitte des Raumes meines Herzens ist
und in jeder meiner Zellen,
dasselbe ist auch in der Sonne im Mond und in der Erde,
und im Herzen eines jeden Menschen
und im Herzen allen Seins.

(Chandogya Upanisad)